Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie: Ihre Experten für Unfallchirurgie und Orthopädie in Berlin-Steglitz

Die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eines der fünf zertifizierten Traumazentren der Region Berlin-Brandenburg: 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr leistet die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie erste Hilfe für schwer- und schwerstverletzte Unfallopfer.

Jahr für Jahr erleiden über 35.000 Personen schwerste Unfallverletzungen – ob innere Blutungen, Schädel-Hirn-Traumata oder komplexe Knochenbrüche. Da hier oft Minuten über Leben oder Tod entscheiden, arbeitet die Unfall- und Wiederherstellungschirurgie eng mit den Berliner Rettungsdiensten und anderen Kliniken des Traumanetzwerkes der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) zusammen. So bringen sowohl der standorteigene Notarztwagen, die Berliner Feuerwehr als auch der ADAC-Rettungshubschrauber "Christoph 31" Schwerverletzte in die zentrale Notaufnahme im Campus Benjamin Franklin (CBF).

Diese Rettungsstelle am CBF verfügt über einen modernst ausgestatteten Schockraum: mit Blutbank, Sonografie- und Röntgeneinrichtung und integriertem 80-Zeilen Computertomographen (CT). Angegliedert sind außerdem

  • 16 Untersuchungsräume,
  • 3 Operationssäle,
  • 8 Überwachungsplätze mit Kreislauf-Monitoren und
  • eine 10-Betten-Aufnahmestation.

Durch diese Ausstattung kann die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie in Berlin-Steglitz eine genaue bildgebende Diagnostik und sofort lebensrettende Maßnahmen bei schwerverletzten Unfallopfern (Polytrauma) durchführen.

Zum engagierten Team der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie gehören sowohl Orthopäden und Orthopädinnen, Wirbelsäulenchirurginnen und Wirbelsäulenchirurgen sowie Handchirurgen und Handchirurginnen als auch medizinisch-technisches Personal und Pflegepersonal.

Aktuelles

Die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Charité bietet ab sofort neben

  • der Basischirurgie im Sinne des "Common Trunk",
  • dem Facharzt für Unfallchirurgie/Orthopädie,
  • dem Facharzt für spezielle Unfallchirurgie und
  • der Zusatzbezeichung für Handchirurgie
  • das strukturierte Weiterbildungscurriculum für die spezielle Orthopädische Chirurgie.

Das gesamte Weiterbildungscurriculum finden Sie unter dem folgenden Link (Word-Datei).

Schwerpunkte der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie im Überblick

Die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie behandelt Patienten mit frischen Verletzungen und Verletzungsfolgen aller Schweregrade.Darüber hinaus ist die Klinik für Unfallchirurgie auf Therapien von degenerativen Veränderungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates spezialisiert. Die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie ist ein zertifiziertes überregionales Traumazentrum der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie. Als unfallchirurgische Klinik der Maximalversorgung werden alle personellen, instrumentellen und operationstechnischen Möglichkeiten bereitgestellt, um Schwerstverletzte auf höchstem Niveau retten zu können. 

Weitere Schwerpunkte der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie sind die Orthopädie, Handchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie. Im Rahmen der Erweiterung der handchirurgischen Abteilung bietet die Klinik den Mitarbeitern und interessierten Kollegen die volle Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung Handchirurgie an. Ein kompetentes, freundliches und spezialisiertes Team kümmert sich um sämtliche traumatischen und degenerativen Verletzungen der Hand. 

Das Team der Wirbelsäulenchirurgieder besteht aus hochspezialisierten Fachärzten und behandelt alle  degenerativen und traumatischen Läsionen der Wirbelsäule – mit sämtlichen konservativen und operativen Möglichkeiten, um akute und chronische Beschwerden zu lindern.

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie: Standort in Berlin-Steglitz